Intelligence
Die Macht der Daten im Kontext

Intelligence verknüpft simultan vielfältige Werks- und Unternehmensdatenquellen, um die Wechselwirkungen scheinbar separater Industrieabläufe sichtbar zu machen.

Wenden Sie sich an die Wonderware Germany Teams

Schritt 1

Füllen Sie das Formular aus.

 

Schritt 2

Erzählen Sie uns mehr über Ihre Anfrage.

 

Schritt 3

Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

IntelligenceInformationen im Zusammenspiel

Bedienanzeigen, Berichte und sonstige Tools sind immer nur so gut wie die Daten, auf die sie Zugriff haben.

Für sich genommen liefert jede einzelne Datenquelle den Anwendern wertvolle Informationen. Aber erst wenn viele Datenquellen in einem zentralen, zuverlässigen Datenpool zusammenlaufen und die Betriebsabläufe ganzheitlich erfassen, entfalten Visualisierungstools ihren wahren Wert.

Wonderware Intelligence verknüpft Daten aus dem gesamten Werk und macht auf diese Weise Wechselbeziehungen sichtbar, die andernfalls verborgen blieben. Es unterteilt die Datenmassen, oder „Big Data“, in überschaubare Blöcke, sodass die Betriebsverantwortlichen die Anlagenleistung in Bezug auf die wichtigsten Kennzahlen beobachten können – und das rechtzeitig genug, um entscheidend einzugreifen.

Finden Sie heraus, was die Anlagenleistung beeinflusst

Verschaffen Sie sich Vorsprung für bessere betriebliche Entscheidungen und erschließen Sie die verborgenen Werte Ihrer Betriebsdaten.

Der Business Case

Intelligence berechnet kontinuierlich alle Kennzahlen, die für die Optimierung einer einzelnen Anlage, eines Anlagenverbunds oder einer gesamten Infrastruktur ausschlaggebend sind.

Das Ergebnis ist eine stärkere Einhaltung der Produktionsziele in annähernder Echtzeit-Auflösung. Sie werden feststellen, welche Auswirkungen Planung, Durchführung, Personalbesetzung und das Geräteverhalten auf strategische Schlüsselvariablen wie Qualität, Leistung sowie Material- und Energieverbrauch haben.

Mit dieser leistungsfähigen Lösung maximieren Sie die Investitionsrendite in Produktions- und Unternehmenssysteme, indem Sie den gewinnbringenden Kontext erschließen, der in den verstreuten Daten Ihrer vorhandenen Anwendungen versteckt ist. Profitieren Sie von den Informationen und Einblicken, die Ihnen eine wirklich transparente Kosten-Nutzen-Rechnung Ihrer Betriebsanlagen ermöglichen.

Einheitliches Kennzahlensystem

Der zeitnahe Zugriff aller Beteiligten auf die wichtigsten Kenngrößen ist unverzichtbar. Aber nur wenn diese Kennzahlen auf die operativen Strategien ausgerichtet sind, ziehen wirklich alle an einem Strang. Intelligence ermöglicht eine echte Zusammenarbeit durch verwertbare Informationen: übersichtlich, verständlich und auf die verschiedenen Aufgaben in Ihrem Werk zugeschnitten. Erfahrene wie gelegentliche Nutzer können vom vorhandenen prozesstechnischen Know-how profitieren, das bereits in Ihren Anlagen schlummert.

Verbinden Sie gleichzeitig mehrere Werks- und Unternehmensdatenquellen

Intelligence verknüpft simultan vielfältige Werks- und Unternehmensdatenquellen, um die Wechselwirkungen scheinbar separater Industrieabläufe sichtbar zu machen. Seine Werkzeuge erstellen Modelle dieser Wechselwirkungen anhand riesiger Datenmengen im Kontext der zentralen Leistungsindikatoren (KPIs). Nahezu in Echtzeit berechnet und visualisiert anschließend besonders leistungsfähige Software jede Abweichung von diesen Kennzahlen. Über ein anwenderfreundliches Analyse-Dashboard können die Anwender die Fortschritte beobachten und die Ergebnisse über Netzwerke, Internetbrowser oder mobile Geräte allgemein verfügbar machen – jederzeit und überall.

Strategische Erkenntnisse aus Produktions- oder Betriebsdaten

Ohne die strukturierte Datenmodellierung von Intelligence ist es schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, aus solchen Datenmengen schlau zu werden. Mit der Modellierung von Intelligence erhalten Sie eine eindeutige Aussage zum Ist-Zustand Ihrer Anlagen, die ERP-Systeme, Datenbanken und betriebswirtschaftliche Informationssysteme brauchen, um Produktions- oder Betriebsdaten strategisch zu nutzen.

Intelligence: Architektur

Intelligence setzt sich aus zwei Hauptkomponenten zusammen: einem Server und seinen Clients.

Der Intelligence Server liefert die Kern-Funktionalität zur Informationsverarbeitung. Über eine Entwicklungsumgebung konfigurieren die Anwender das Informationsmodell. Clients ermöglichen die Erstellung von Berichten und Analysen, sowohl auf Desktop-Computern als auch auf mobilen Geräten.

Intelligence Server

Der Intelligence Server ist das Herz dieses Produkts. Er übernimmt die Datenerfassung, Zusammenfassung, Kontextualisierung und Strukturierung der Daten aus vielen Quellen zu einem einzelnen, aussagekräftigen Informationsmodell. Eine besondere Funktionalität von Intelligence ist das sogenannte Zeitscheibenverfahren (Time Slicing). Es setzt Zeitreihendaten von Prozess-Historians mit Ereignissen wie Chargen, Schichten, Gerätezuständen usw. in Beziehung und ermöglicht auf diese Weise Berechnungen und Analysen, die andernfalls extrem schwierig und fehleranfällig wären. Darüber hinaus enthält Intelligence vordefinierte Modelle für Datenquellen wie Wonderware MES, InBatch und Alarms, sodass die Anwender ihre Dashboards in wenigen Minuten fertigstellen können. Der Intelligence Server ist außerdem beliebig erweiterbar – vom Einzelstandort/Einzelserver bis zu mehreren Servern zur Verarbeitung der Daten aus mehreren Standorten.

Analytics Client

Intelligence verfügt über die integrierte Tableau-Software, die der Gartner-Report seit 2013 im Magic Quadrant für das BI (Business Intelligence) zu den führenden Lösungen zählt. Tableau ist ein anwenderfreundliches Analyse- und Visualisierungswerkzeug, mit dem Anwender von der Werkshalle bis zur Konzernleitung die Daten von Intelligence auswerten, KPIs visualisieren sowie Diagramme und Dashboards erstellen können. Dieses Konzept des autarken Nutzers verringert den Bedarf an IT-Dienstleistungen zur Erstellung von Berichten und Anzeigen, sodass jeder sofort an die benötigten Informationen gelangt.

Intelligence Leistungsmerkmale

Intelligence macht versteckte Informationen aus Ihren anlagenweiten Datenquellen sichtbar, indem es sie zusammenfasst und in einem zentralen Informationsmodell strukturiert. Somit lassen sich Berichte, Analysen und Anzeigen extrem einfach erstellen.

Machen Sie Ihre Daten zu Geld

Bedienerfreundliche Konfigurationstools unterstützen Sie bei der Definition von Kosten-, Produktions-, Qualitäts-, Energie/Materialverbrauchs- und sonstigen Kennzahlen aus verteilten Datenquellen. Die leistungsfähige Umwandlungs-Engine von Wonderware Intelligence berechnet diese Kennzahlen zum richtigen Zeitpunkt und liefert sie im passenden Format an die Visualisierungs-, Planungs- und Datenarchivierungssoftware.

Verschmelzen Sie Daten aus allen Quellen

Mischen Sie Daten aus Wonderware- und/oder Drittanbieter-Anwendungen. Schaffen Sie eine einheitliche, unternehmensweite Transparenz, indem Sie die Leistungsfähigkeit der Wonderware System Platform sowie Ihrer MES-, ERP-, LIMS- oder PDM-Systeme ausschöpfen. Betrachten Sie Transaktions- und historische Daten im gemeinsamen Kontext.

Behalten Sie den Ball im Blick

Beobachten Sie Produktion, Materialverbrauch, Qualität, Energieeffizienz oder andere Kennzahlen über intuitive, intelligente Dashboards. Erkennen, korrigieren, verbessern oder instandhalten – einfacher und effektiver Halten Sie alle auf dem Laufenden.

Starten Sie durch

Vordefinierte Datenmodelle verkürzen die Zeit bis zu den ersten Erkenntnissen erheblich. Profitieren Sie vom ersten Tag an.

Werden Sie Ihr eigener IT-Experte

Erkennen Sie Muster, Trends und gewinnen Sie weitere Einblicke innerhalb von Minuten – ohne Code-Programmierung, Assistenten oder Skripte, über die integrierten Selbstbedienungsfunktionen der Tableau-Software.

Werden Sie Ihr eigener Grafiker

Verwenden Sie erstklassige Grafikwerkzeuge, um Ihre eigenen Dashboards aufzubauen, Daten anzuzeigen und Berichte zu erstellen. Integrieren Sie die Inhalte von Intelligence in gängige Plattformen wie Microsoft SharePoint und den Wonderware Information Server.

Bleiben Sie hartnäckig

Speichern Sie Abfragen, Berichte und Prozeduren zur späteren Nutzung. Teilen Sie Ihre Visualisierungen und Erkenntnisse mit Ihren Kollegen.

Seien Sie flexibel

Der Intelligence Server ist beliebig erweiterbar - vom Einzelstandort/Einzelserver bis zu mehreren Servern zur Verarbeitung der Daten aus mehreren Standorten.

Werden Sie unabhängig

Da IT-Dienstleistungen zur Erstellung der Berichte und Dashboards überflüssig werden, können die Anwender eigenständig ihre gewünschten Elemente erstellen.

Betriebliche Informationsverarbeitung – branchen- und aufgabenübergreifend

Intelligence eignet sich für jede Branche — Lebensmittel und Getränke, Primärmetalle, Chemie, Öl & Gas. Aber es ist nicht nur eine großartige Lösung für produzierende Unternehmen – es kann auch bei der Energieerzeugung, im Transportwesen, in Logistikketten-Management, praktisch in allen sonstigen gewerblichen Bereichen eingesetzt werden. Überall, wo Daten erfasst werden, kann Intelligence Sie bei deren Auswertung unterstützen.

Intelligence unterwegs

Über die Standard-Clients von Intelligence erhalten Sie Zugriff auf freigegebene Dashboards in Ihrem bevorzugten Browser. Damit können Sie die Inhalte mit denselben interaktiven Auswertungsfunktionen auf Ihre individuellen Bedürfnisse zuschneiden wie im Analytics Client selbst. Das leistungsfähige Datenmanagement gewährleistet zudem kurze Reaktionszeiten, selbst wenn es um industrielle Massendaten geht. Die Unterstützung verschiedener Internet-Browser und mobiler Tablets erlaubt die Anzeige der Intelligence-Dashboards zu jeder Zeit an jedem Ort.

Neuerungen in Intelligence

Reversierte Datenergänzung, verbessertes Handling von Massendaten, die Speichermöglichkeit von Prozeduren sowie eine ereignisgesteuerte Aktualisierung des Datenspeichers sind die wichtigsten neuen Leistungsmerkmale von Intelligence.

  • Die reversierte Datenergänzung bietet sofortigen Nutzen nach der Implementierung, indem die neuesten Daten sofort und die ältesten Daten zuletzt verarbeitet werden. Das heißt, die Anwender können zunächst die aktuellen Informationen analysieren, während das System den Datenspeicher im Hintergrund mit historischen Daten auffüllt.
  • Zu den Verbesserung beim Handling großer Datenmengen (Big Data) gehören optimierte und robuste Datenumwandungsroutinen zugunsten von höherer Leistung und kürzeren Ansprechzeiten.
  • Unterstützung von in Microsoft SQL Server abgelegten Prozeduren als Datenquelle für Dimensionen und Maßeinheiten.
  • Unterstützung für die Datenfilterung benutzerdefinierter Abfragen an der. Quelle für jede berechnete Zeitscheibe.
  • Upgrade der Tableau-Software bietet direkten Zugriff auf zugrundeliegende Intelligence-Daten aus MES, Alarmen und sonstigen Quellen.
  • Neue vordefinierte Modelle und Dashboards für MES.
  • REST-basiertes API, das eine per Programm ausgelöste Aktualisierung von Dimensionen und Maßeinheiten ermöglicht, sodass kurze Aktualisierungsintervalle überflüssig werden und die Belastung des Quellsystems sinkt.

Intelligence – Technische Daten

Sie können Sie die Analysefunktionen von Intelligence über spezielle Adapter mit Wonderware HistorianWonderware eDNA, Microsoft SQL Server, Oracle, OSIsoft PI oder Textdateien nutzen. Darüber hinaus erlaubt das Toolkit den Aufbau eigener Adapter.